Johannisbeer-Streusel-Taler

Ich liebe so gut wie jedes Gebäck mit Obst. Und wie wunderbar, dass man jetzt im Sommer so genüsslich aus den Vollen schöpfen kann. Die Erdbeerzeit ist für mich nun vorbei, aber Johannisbeeren mag ich auch sehr gerne. Das Löwenherz übrigens auch, am liebsten direkt im Garten vom Strauch gepflückt. Und so hab ich mich mal auf ein neues Rezept mit Johannisbeeren gemacht und bin auch fündig geworden – es sind Johannisbeer-Streusel-Taler geworden. Die habt ihr bestimmt auch schon mal beim Bäcker gekauft, oder? Die kann man auch wunderbar selber machen und einfrieren lassen sie sich auch problemlos. Allerdings sind sie ein bisschen zeitaufwändig, aber so so lecker. So, jetzt aber genug drumherum geredet, hier kommt das Rezept für 12 Taler:

für den Hefeteig:
– 300g Mehl
– 50g Zucker
– 125ml Milch
– 1 Würfel Hefe
– 40g Butter
– 1Ei

für den Mürbeteig:
– 250g Mehl
– 160g Butter
– 80g Puderzucker
– 1 Eigelb

für die Streusel:
– 300g Mehl
– 300g Butter
– 300g Zucker

für den weiteren Belag/ die Deko:
– 300g Johannisbeeren (oder mehr wer mag)
– 250g Puderzucker
– 3-4EL heißes Wasser

und sonst:
– 2-3 Backbleche
– Backpapier

So geht’s:
– Für den Hefeteig Mehl und Zucker in einer großen Schüssel mischen, in die Mitte eine Kuhle drücken.
– Die Milch leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen.
– Die Hefemilch in die Kuhle gießen und mit 5 EL Mehlmischung zu einem Vorteig rühren.
– Zugedeckt mindestens 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.
– In der Zwischenzeit für den Mürbeteig das Mehl und den Puderzucker vermischen und auf die Arbeitsplatte sieben.
– Das Eigelb in die Mitte geben und die Butter flöckchenweise auf dem Mehl verteilen.
– Mit den Händen zügig einen Teig kneten und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
– Weiter geht’s mit dem Hefeteig. Butter und Ei zugeben und aus dem Vorteig und der restlichen Mehlzuckermischung einen Teig kneten. Diesen erneut 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
– Sobald sich das Volumen des Hefeteiges verdoppelt hat, den Mürbeteig mit dem Hefeteig verkneten.
– Den Teig in 12 gleiche Stücke teilen.
– Mit den Händen rund formen und flach auseinander drücken.
– Die Taler mit reichlich Abstand auf die mit Backpapier belegten Backbleche legen.
– Die Johannisbeeren waschen und putzen und die Taler belegen. Hier kommt es auf euren Geschmack an, wie viele Johannisbeeren ihr drauf haben mögt.
– Für die Streusel Mehl, Butter und Zucker miteinander zu einem krümeligen Teig verkneten. Ihr könnt die Mengen auch verringern, wenn ihr weniger Streusel haben mögt. Wir jedenfalls lieben Streusel ;).
– Die Johannisbeertaler großzügig mit den Streuseln bedecken.
– Die Taler noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
– Den Ofen auf 170°Grad vorheizen und die Taler ca. 30 Minuten backen. Sie sollten nicht zu dunkel werden.
– Die Taler auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
– Für den Puderzuckerguss das Wasser esslöffelweise unter den Puderzucker rühren, bis eine cremige Masse entsteht.
– Den Guss in eine Tüte füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Johannisbeer-Streusel-Taler mit Zuckergussstreifen verzieren.

Und jetzt endlich dürft ihr sie euch schmecken lassen. Und die aus der Bäckerei werdet ihr in Zukunft links liegen lassen.

02.08.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
23 + 26 =